Schriftgröße
Header

 

Zwischenruf

Mit „Tempo 100“ gegen den Unfalltod – zum Tod von Georg Leber

1970 wurden in der alten Bundesrepublik im Straßenverkehr über 19.000 Menschen getötet. Mehr als fünf Mal so viele wie im vereinigten Deutschland des Jahres 2010. Ein Tempolimit gab es damals nur innerhalb geschlossener Ortschaften.Der Bundesverkehrsminister Georg Leber sah Handlungsbedarf: „Der Staat muss an sich etwas tun, dass wir von den hohen Todesziffern und den Unfallziffern herunterkommen.“ Leber kündigte am 23. Juli 1971 an,die Höchstgeschwindigkeit außerhalb von Ortschaften auf 100 ...

» Mehr

Verband entwickeln, Vielfalt stärken

Neue Verkehrswachtkarte für alle Mitglieder.
Jedes Verkehrswacht-Mitglied soll die Verbandszeitschrift „mobil und sicher“ erhalten und mit einer neuen bundesweiten Verkehrswachtkarte stärken wir die Identität unseres Verbandes – dies
ist das Ergebnis zahlreicher Diskussionen auf allen Verbandsebenen. Mit dieser Ausgabe der „mobil und sicher“ erhalten deshalb alle Abonnenten, die Mitglied in einer Verkehrswacht sind, ihre persönliche Verkehrswachtkarte. Die Karte wird künftig zentrales ...

» Mehr

Mit 1,6 Promille auf dem Fahrrad – das geht nicht

Lass uns das Rad nehmen, dann
können wir beide doch ein Gläschen
mehr trinken und sparen
uns das Taxi.“ So oder so ähnlich sind doch
die Überlegungen, wenn es darum geht, vor
einem schönen Abend zu überlegen wie sich
die Heimfahrt gestalten lässt, wenn der Weg
nicht allzu weit ist. Richtig gedacht bleibt
das Auto in der Garage. In Gedanken an
eine nachhaltige Wirkung auf die Gesundheit
und in Aussicht auf gutes
Essen werden die Fahrräder ins
Auge genommen.

» Mehr

Riskier nichts oder doch: Ein Lied für die Verkehrssicherheit

Die Landstraße ist eine trügerische Projektionsfläche der Idylle: Knallgelbe Rapsfelder, schattige Alleen und im Radio läuft vielleicht „Hit the Road Jack“. Ein Lied, das durch Ray Charles weltberühmt wurde. Auf die Landstraße! Das ist von Mai bis in den September hinein auch die Bestimmung des Info-Mobils der Deutschen Verkehrswacht. Es geht kreuz und quer durch Deutschland.

» Mehr

Ein einfacheres und übersichtlicheres System punktet

Die schöne Stadt Flensburg im hohen
Norden unseres Landes erfährt selten
so viel Aufmerksamkeit wie in
diesen Tagen. Nur Pech für die Stadt, dass es
weniger um sie selbst geht, als vielmehr um
den Ort, wo unsere Verkehrssünder registriert
und archiviert werden.

» Mehr

Soziale Netzwerke in der Verkehrssicherheitsarbeit

Millionen Menschen in Deutschland
nutzen täglich die neuen
sozialen Netzwerke. Medien wie
Facebook, YouTube, Xing oder Twitter sind
in der Altersgruppe von 15 - 45 Jahren im
täglichen Gebrauch. Nach der ARD/ZDF-Onlinestudie
nutzten 2010 49 Mio. Menschen
ab 14 Jahren in Deutschland das Internet.
Während 2010 „nur“ 3,9 Mio. Nutzer
regelmäßig twitterten waren es 2011 schon
8,6 Millionen, 115 Prozent mehr als im Vorjahr.
39 Millionen Menschen in Deutschland
nutzten im September 2011 die ...

» Mehr