Schriftgröße
Header

 

14. Tag der Verkehrssicherheit: DVW fordert mehr Rücksicht auf der Straße

Berlin, den 14. Juni 2018: Zum Tag der Verkehrssicherheit am 16. Juni fordert die Deutsche Verkehrswacht (DVW) einmal mehr eigenverantwortliches und respektvolles Verhalten aller Verkehrsteilnehmer, um Unfälle aktiv zu vermeiden. Die DVW unterstützt seit den Anfängen den Aktionstag, der vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) initiiert wurde. Mittlerweile beteiligen sich viele Gemeinden, Organisationen und Unternehmen in ganz Deutschland und setzen unterschiedliche Ideen um, um für mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu werben.

Prof. Kurt Bodewig, Präsident der DVW und Bundesminister a. D.: "Etwa 90 Prozent aller Verkehrsunfälle werden durch Fehlverhalten verursacht. Die Menschen benehmen sich auf den Straßen viel zu oft egoistisch, hektisch, aggressiv und unaufmerksam. Dabei haben wir klare und eindeutige Spielregeln. Ein sicherer Verkehr muss von allen Teilnehmern aktiv mitgestaltet werden und braucht einen rücksichtsvollen Umgang sowie Vorsicht im Verhalten."

An jedem dritten Samstag im Juni sind gemeinnützige und privatwirtschaftliche Organisationen, Städte, Kommunen und Institutionen in Deutschland aufgerufen, sich zum "Tag der Verkehrssicherheit" für mehr Sicherheit auf den Straßen stark zu machen. Seit Beginn beteiligt sich die DVW als Partner des bundesweiten Aktionstages, der 2005 vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat DVR ins Leben gerufen wurde. Ehrenamtliche der Verkehrswachten in ganz Deutschland organisieren für unterschiedliche Altersgruppen und Verkehrsteilnehmer viele Veranstaltungen und Aktionen, um für das Thema Sicherheit im Straßenverkehr zu sensibilisieren. An Infoständen, Simulatoren oder auch bei Fahrsicherheitstrainings stehen dabei Verkehrsaufklärung und Verkehrserziehung im Fokus.




Weitere Informationen:
facebook.com/DeutscheVerkehrswacht
youtube.com/RiskierNichts 
twitter.com/DtVerkehrswacht 

Die Deutsche Verkehrswacht gehört zu den ältesten und größten Bürgerinitiativen Deutschlands. Seit ihrer Gründung 1924 arbeitet sie für mehr Sicherheit und weniger Unfälle auf unseren Straßen – heute mit mehr als 60.000 ehrenamtlich Engagierten. Sie informieren, beraten und trainieren mit Verkehrsteilnehmern jeden Alters sicheres Verhalten im Straßenverkehr. Die Zielgruppenprogramme der DVW erreichen rund 2,7 Millionen Menschen pro Jahr. Die DVW finanziert ihre Aktionen und Programme mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Sponsoring.