Schriftgröße
Header

 

Bundeswettbewerb der Schülerlotsen am 21. & 22. September

Insgesamt 13 Schülerinnen und Schüler haben sich als Erstplatzierte der Landesausscheide für den diesjährigen Bundeswettbewerb der Schülerlotsen in Ludwigsburg/Tripsdrill qualifiziert. An zwei Wettbewerbstagen durchlaufen die Verkehrshelfer eine theoretische und eine praktische Prüfung und ermitteln Deutschlands besten Schülerlotsen.

Am Freitag, dem 21. September, absolvieren sie gemeinsam eine theoretische Prüfung mit allgemeinen und verkehrsspezifischen Fragen. Am zweiten Wettbewerbstag folgt der praktische Teil. Hier werden Fähigkeiten verlangt, die auch im täglichen Lotsendienst wichtig sind, beispielsweise die Geschwindigkeit und den Anhalteweg verschiedener Fahrzeuge richtig einzuschätzen. Damit es für die Schülerinnen und Schüler nicht zu ernst wird, gibt es ein spannendes Rahmenprogramm für sie und ihre Eltern.

Zur Siegerehrung und Preisverleihung im Freizeitpark Tripsdrill werden die Preise von Hartfrid Wolff, Präsident der Landesverkehrswacht Baden-Württemberg und Martin Zerrinius, Leiter der Direktion Polizeireviere der Polizei Ludwigsburg überreicht. Unterstützt wird die DVW bei der Planung und Durchführung von der LVW Baden-Württemberg und der KVW Ludwigsburg.

Die Deutsche Verkehrswacht wünscht allen Finalisten viel Erfolg und viel Spaß!

 

Bundesweit sind etwa 50.000 Menschen als Schülerlotsen tätig. Insbesondere ältere Mitschüler, aber auch Eltern oder Geschwister sorgen dafür, dass jüngere Schüler unfallfrei zur Schule und nach Hause kommen. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) unterstützt das Projekt seit über 25 Jahren.