Schriftgröße

 

Presse

Tag des Ehrenamts: DVW wirbt für mehr gesellschaftliches Engagement

Zum internationalen Tag des Ehrenamts am 5. Dezember 2018 hebt die Deutsche Verkehrswacht e.V. (DVW) den Wert des gemeinnützigen Engagements hervor und dankt ihren vielen Mitgliedern, die sich freiwillig für mehr Sicherheit im Straßenverkehr einsetzen. „Das Ehrenamt macht unsere Gesellschaft offener und lebendiger. Wer sich in Vereinen engagiert, stärkt das Miteinander und gewinnt dabei viel zurück“, so DVW-Präsident Prof. Kurt Bodewig.

» Mehr 
Zwischenruf

Im Blick behalten! – Abbiegeunfälle aktiv angehen

Im letzten Jahr hatten wir ein historisches Tief bei der Zahl der Verkehrstoten. Allerdings starben mehr Fahrradfahrer als noch ein Jahr zuvor. Jeder achte Mensch, der im Straßenverkehr ums Leben kam, war auf dem Fahrrad unterwegs, bei den Verunglückten war es sogar jeder fünfte. Damit dürfen wir uns nicht abfinden, erst recht nicht bei wachsendem Radverkehr.

» Mehr 
Veranstaltungen

Symposium "Cannabiskonsum kontra Verkehrssicherheit" von DVW und BADS ...

Rauschgift oder Medizin? Die Teillegalisierung von Cannabis ist problematisch, wenn es um eine sichere Verkehrsteilnahme geht. Zu diesem Thema veranstalteten die Deutsche Verkehrswacht (DVW) und der Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr (BADS) am 21. November 2018 in Berlin das Symposium „Cannabiskonsum kontra Verkehrssicherheit“. Experten aus Politik, Recht, Medizin und der Polizei hoben dabei das Risikopotential im Straßenverkehr hervor, wobei sie die Grenzen für Cannabis-Patienten ...

» Mehr 
Projekte

Sicherheit zum Nachrüsten

Schockmoment Unfall: Ein harter Aufprall, der Airbag öffnet sich - und dann?
Für Menschen, die das erleben, zählt oft jede Sekunde. Doch gerade schwer Verletzte sind dann nicht in der Lage, Hilfe anzufordern und auch bei anderen Beteiligten sitzt der Schock oftmals so fest, dass sie keine schnellen Entscheidungen treffen und einen Notruf tätigen können.
Das automatische Notrufsystem "eCall" gibt Unfallbeteiligten die unverzügliche Hilfe, die für viele überlebenswichtig ist.

» Mehr 
Aktuelle Kampagne

BF 17 Führerschein

Begleitendes Fahren mit 17 Jahren erfreut sich großer Beliebtheit. 17 jährige Jugendliche können nach bestandener Fahrprüfung bis zur Volljährigkeit mit einer Begleitperson Auto fahren. Die Begleitphase hilft jungen Autofahrern sicherer im Straßenverkehr zu werden, denn BF 17 bedeutet Fahren lernen durch Fahren.

» Mehr