Themen und Positionen

In dieser Rubrik finden Sie Positionspapiere, die der „Arbeitskreis Verkehrspolitik“ der Deutschen Verkehrswacht entwickelt hat. Sie wurden sowohl vom Präsidium als auch vom Vorstand der Deutschen Verkehrswacht verabschiedet.

Beschlüsse 2014

Antragsteller: Deutsches Rotes Kreuz / Präsidium der DVW

Die Deutsche Verkehrswacht empfiehlt allen Verkehrsteilnehmern, ihre Kenntnisse in Erster Hilfe regelmäßig aufzufrischen. Richtwert sollte hierbei eine Wiederholung alle fünf Jahre sein.

 » Mehr

Beschlüsse 2013

Die Deutsche Verkehrswacht hat sich auf ihrer Jahreshauptversammlung am 25. Mai 2013 in Dresden für einen verpflichtenden Sehtest für Kraftfahrer ausgesprochen.

 » Mehr

Beschlüsse 2012

Auf ihrer Jahreshauptversammlung 2012 hat sich die Deutsche Verkehrswacht e.V. für eine neue Blutalkoholregelung für Fahrradfahrer ausgesprochen.

 » Mehr

Beschlüsse 2011

Auf ihrer Jahreshauptversammlung 2011 hat sich die Deutsche Verkehrswacht für ein generelles Alkoholverbot am Steuer ausgesprochen. Die Mitglieder der Jahreshauptversammlung haben dem Antrag des Vorstandes ohne Gegenstimme stattgegeben.

 » Mehr

Beschlüsse 2010

In den letzten Jahrzehnten konnte die Zahl der bei Verkehrsunfällen getöteten Menschen erheblich reduziert werden. In Deutschland ging die Zahl der Verkehrstoten von 1970 bis heute um rund 80 % zurück.

 » Mehr

Beschlüsse 2009

Derzeit sind rund 36 Prozent aller Autos auf Deutschlands Straßen mit dem „elektronischen Stabilitätsproramm“ (ESP) ausgerüstet. Insbesondere bei den Kleinwagen – die häufig der Hochrisikogruppe junger Fahrer gehören – findet man diese Sicherheitstechnologie kaum: Hier  ist ESP meist eine Ausrüstungsoption, serienmäßig gibt es ESP eher in den  mittleren und oberen Fahrzeugklassen. Die Deutsche Verkehrswacht plädiert für ESP als Serienausstattung in jeden Neuwagen, da ESP nach dem Sicherheitsgurt der technische Lebensretter Nr. 2 ist. Unfallforscher schätzen, dass mit ESP in Deutschland pro Jahr 37.000 Unfälle mit Verletzten und 1.100 Unfälle mit Getöteten vermieden oder zumindest in ihren Folgen abgeschwächt werden könnten.

 » Mehr

Beschlüsse 2008

Insbesondere für Erstklässler ist der Schulbeginn ein wichtiger Meilenstein in ihrem Leben. Hier ist viel Neues und Ungewohntes zu bewältigen, weil die Kinder nicht nur den Anforderungen der Schule gerecht werden, sondern sich als Verkehrsanfänger mit dem richtigen Verhalten auf dem Weg zur Schule und zurück vertraut machen müssen. Besonders auf dem Schulweg drohen den Erstklässlern – wie auch anderen Schülern - Gefahren im Straßenverkehr.

 » Mehr