Schriftgröße
Header

 

Start in die Skisaison: Ski sicher transportieren

Berlin, 13. Dezember 2012: Wenn Sie mit dem Auto in den Winterurlaub fahren und dabei auf Sicherheit und Komfort nicht verzichten wollen, gehört das bequeme und sichere Transportieren des Gepäcks ganz oben auf die Checkliste.

Zum Start der neuen Skisaison hat die Deutsche Verkehrswacht die wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen zum Skitransport für Sie zusammengefasst:

1.      Wenn Sie ein größeres Auto besitzen und die Ski in den Kofferraum passen, achten Sie bitte darauf, dass ein Trennnetz oder eine andere Trennung zwischen Autoinsassen und Gepäckraum vorhanden ist. Das verhindert, dass bei einer unerwarteten Bremsung die Ski nach vorne fliegen und Fahrer oder Beifahrer verletzen.

2.      Verstauen Sie Ihre Ski niemals längs zwischen die Vordersitze geklemmt! Dies kann die Bewegungsfreiheit des Fahrers einschränken und zum einen Verkehrsunfall führen. Wenn Sie die Durchladeöffnung in Ihrem PKW benutzen, achten Sie darauf, dass die Ski in der Öffnung fixiert sind.

3.      Damit für Sie und Ihre Mitfahrer genügend Freiraum im Auto bleibt, empfiehlt die DVW grundsätzlich den Transport der Ausrüstung im Dachgepäckträger oder einer Dachbox. Eine Dachbox bietet Ihnen die Möglichkeit, neben den Ski noch weitere Gegenstände darin zu verstauen. Einige Boxen sind mit sogenannten Skigreifern ausgestattet, die die Ski fixieren und ein Verrutschen verhindern.

Egal, für welche Transportvariante Sie sich entscheiden: Überprüfen Sie regelmäßig den festen Sitz des Trägers oder der Box. Beim Einsatz eines Dachträgers darf die im Fahrzeugschein angegebene Dachlast nicht überschritten werden. Diese errechnet sich aus dem Gewicht des Trägers bzw. der Dachbox und des Gepäcks.

4.      Eine Alternative zu Dachgepäckträgern und Dachboxen sind Träger mit Magnet- oder Saugnapf-Halterungen. Seien Sie vorsichtig! Diese Systeme lassen sich zwar leicht montieren, sie können sich aber auch ebenso leicht wieder lösen. Im dauerhaften Kontakt mit der Metalloberfläche des Wagens lassen die Magnetkräfte der Trägerhalterungen nach und verlieren dadurch die sichere Haftung. Für eine gute Befestigung muss der Saugnapf auf vollkommen ebenem Lack angebracht werden, sonst dringt Luft ins Vakuum.




Weitere Informationen:
facebook.com/DeutscheVerkehrswacht
youtube.com/RiskierNichts 
twitter.com/DtVerkehrswacht 

Die Deutsche Verkehrswacht gehört zu den ältesten und größten Bürgerinitiativen Deutschlands. Seit ihrer Gründung 1924 arbeitet sie für mehr Sicherheit und weniger Unfälle auf unseren Straßen – heute mit mehr als 60.000 ehrenamtlich Engagierten. Sie informieren, beraten und trainieren mit Verkehrsteilnehmern jeden Alters sicheres Verhalten im Straßenverkehr. Die Zielgruppenprogramme der DVW erreichen rund 2,7 Millionen Menschen pro Jahr. Die DVW finanziert ihre Aktionen und Programme mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Sponsoring.