Schriftgröße
Header

 

Rollatoren auch im Winter sicher nutzen

Berlin, 10. Februar 2017: Der Winter hält uns fest im Griff. Gerade Rollator-Nutzern fällt es oft schwer, sich bei schlechten Witterungsbedingungen draußen zu bewegen. Die Deutsche Verkehrswacht (DVW) gibt Tipps, wie man im Winter mit dem Rollator sicher vorankommt.

Sichtbarkeit

In der dunklen Jahreszeit ist mehr als sonst im Jahr auf gute Sichtbarkeit zu achten. Helle Kleidung oder Kleidung mit retroreflektierenden Elementen erhöht die Sichtbarkeit und damit auch die Sicherheit. Auch der Rollator selbst kann mit Reflektoren bestückt werden, und zwar rund um das ganze Gestell - den 360 Grad-Sichtbarkeit sorgt dafür, dass Sie von allen Seiten für alle Verkehrsteilnehmer gut wahrnehmbar sind. Ein zusätzlicher Strahler am Gestell kann den Weg erhellen, damit der Nutzer frühzeitig Hindernisse oder schlechten Untergrund erkennt.

Prof. Kurt Bodewig, Präsident der DVW und Bundesminister a.D.: " 'Sicherheit durch Sichtbarkeit' ist einer der wichtigsten Grundsätze zu Schutz der eigenen Unversehrtheit bei der Verkehrsteilnahme. Er gilt für alle Verkehrsteilnehmer, ist relativ einfach anzuwenden und sollte in seiner Wirkung auf keinen Fall unterschätzt werden."

Bodenhaftung

Bei Schnee ist es sicherer erst dann auf die Straße zu gehen, wenn der Winterdienst die Wege geräumt hat. Für nasse oder schneebedeckte Untergründe gibt es auch für Rollatoren die passende Ausrüstung: Räder mit größerem Durchmesser und Luftbereifung mit Profil sorgen für bessere Bodenhaftung und leichteres Vorankommen auch bei Unebenheiten.

Darüber hinaus ist es ratsam, dass Rollatornutzer festes Schuhwerk mit Profilsohle tragen, das einen sicheren Stand gibt. Bei Glatteis sind Spikes empfohlen, die über die normalen Schuhe gezogen werden können. Nehmen Sie sich bei winterlichem Wetter Zeit und reagieren Sie nicht hektisch - Sie kommen auch mit kleineren Schritten ans Ziel!

Wärmstens empfohlen

Rollatorfahrer sollten stets darauf achten, dass sie sich der Witterung entsprechend kleiden. Achten Sie auf warme Kleidung, die Ihren Bewegungsradius nicht einschränkt. Über Griff und Bremse können Sie spezielle Handwärmer ziehen und befestigen. Sie sorgen dafür, dass die Gelenke bei niedrigen Temperaturen nicht versteifen. So können Sie sich sicher halten und haben trotz Kälte beim Bremsen ausreichend fest greifen.

Pflege und Handhabung

Kontrollieren Sie gerade in den Wintermonaten die Bremsfunktion und die Räder Ihrer Gehhilfe besonders sorgfältig und reinigen Sie sie nach Bedarf. Tauschen Sie gegebenenfalls Verschleißteile aus und überprüfen Sie bei Luftreifen auch regelmäßig den Reifendruck.

Wenn Sie gerade erst beginnen, sich mit einem Rollator zu bewegen, so machen Sie sich in Ruhe mit seinen Funktionen vertraut. Die DVW bietet Kurse für Rollatornutzer, die die richtige Handhabung vermitteln und in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, Situationen im Straßenverkehr sicher zu bewältigen.




Weitere Informationen:
facebook.com/DeutscheVerkehrswacht
youtube.com/RiskierNichts 
twitter.com/DtVerkehrswacht 

Die Deutsche Verkehrswacht gehört zu den ältesten und größten Bürgerinitiativen Deutschlands. Seit ihrer Gründung 1924 arbeitet sie für mehr Sicherheit und weniger Unfälle auf unseren Straßen – heute mit mehr als 60.000 ehrenamtlich Engagierten. Sie informieren, beraten und trainieren mit Verkehrsteilnehmern jeden Alters sicheres Verhalten im Straßenverkehr. Die Zielgruppenprogramme der DVW erreichen rund 2,7 Millionen Menschen pro Jahr. Die DVW finanziert ihre Aktionen und Programme mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Sponsoring.