Kontakt

Wenn Sie weitergehende Informationen zur Deutschen Verkehrswacht wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Gerne vermitteln wir Ihnen auch Interviewpartner.

Hannelore Herlan

Ihre Ansprechpartnerin:
Hannelore Herlan
Pressesprecherin

presse(at)dvw-ev.de

Fon: +49 (0)30 516 51 05 - 20
Mobil: +49 (0)151 16 62 72 75
Fax: +49 (0)30 516 51 05 - 69

Zum Kontaktformular

Ohne Gummi läuft nichts – Tipps für den regelmäßigen Reifencheck

Berlin, 23. Februar 2012: Ohne die vier Räder läuft beim Auto gar nichts. Trotzdem wird den Autoreifen oft zu wenig Beachtung geschenkt. Dabei müssen sie den Wagen in der Spur halten, Vollbremsungen aushalten, genauso wie hohe Geschwindigkeiten oder schwere Zuladungen.

Die Deutsche Verkehrswacht appelliert daher an alle Autofahrer, ihre Reifen regelmäßig auf Beschädigungen, Fremdkörper und Verschleiß zu kontrollieren. Mit folgenden Tipps wird der Reifencheck kinderleicht:

  • Der richtige Luftdruck im Reifen ist wichtig. Bei zu wenig Luft im Pneu wird das Reifenmaterial während der Fahrt zu sehr belastet und der Reifen bewegt sich in der Felge. Der richtige Luftdruck spart zudem Spritkosten. Autofahrer sollten alle zwei Wochen kontrollieren, ob noch genügend Luft im Reifen ist. Am besten gelingt dies vor der Fahrt, da sich die Luft im Reifen dann noch nicht erwärmt hat. Verfügt das Fahrzeug noch über einen Reservereifen, sollte auch hier der Luftdruck geprüft werden.
  • Wichtig ist zudem, den Luftdruck im Reifen vor einer Fahrt mit viel Zuladung zu erhöhen. Das gilt nicht nur für Autofahrten mit viel Gepäck, auch wer mit mehreren Personen unterwegs ist, sollte den Luftdruck anpassen.
  • Kontrollieren Sie die Profiltiefe. Mit unzureichendem Profil verschlechtern sich die Haftungseigenschaften von Reifen und der Bremsweg wird länger. Spätestens bei der gesetzlichen Mindestprofiltiefe von 1,6mm in der Mitte der Lauffläche, sollten die Reifen ausgetauscht werden.
  • Reifen altern. Viele Reifen sollten nicht erst bei Erreichen der Mindestprofiltiefe ausgetauscht werden, da die Gummimischung durch Umwelteinflüsse altert und mit der Zeit härter wird. Die Hersteller geben Empfehlungen, nach welchem Zeitraum ein Reifen ausgetauscht werden sollte. Sind Risse in der Reifenflanke zu erkennen, sollten die Reifen sofort getauscht werden.
  • Kontrollieren Sie den Reifen regelmäßig auf Fremdkörper die sich im Profil festgesetzt haben und entfernen sie diese. Ist an der Stelle eine deutliche Beschädigung zu erkennen, tauschen Sie den Reifen aus.
  • Eine reifenschonende Fahrweise kann die Lebensdauer der Reifen erhöhen. Der Reifen sollte daher beim Parken nicht auf dem Bordstein zum stehen kommen. Zudem sollten Lenkbewegungen beim stehenden Auto möglichst vermieden werden.



Weitere Informationen:
facebook.com/DeutscheVerkehrswacht
youtube.com/RiskierNichts 
twitter.com/DtVerkehrswacht 

Die Deutsche Verkehrswacht gehört zu den ältesten und größten Bürgerinitiativen Deutschlands. Seit ihrer Gründung 1924 arbeitet sie für mehr Sicherheit und weniger Unfälle auf unseren Straßen – heute mit mehr als 60.000 ehrenamtlich Engagierten. Sie informieren, beraten und trainieren mit Verkehrsteilnehmern jeden Alters sicheres Verhalten im Straßenverkehr. Die Zielgruppenprogramme der DVW erreichen rund 2,5 Millionen Menschen pro Jahr. Die DVW finanziert ihre Aktionen und Programme mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie durch Mitgliedsbeiträge und Sponsoring.