Schriftgröße
Header

 

Livestream: High-Level-Podiumsdiskussion im UN-Hauptquartier mit Prof. Kurt Bodewig

Berlin/New York, 6. Februar 2017: Aktuell tagt in New York die „55th Commission for Social Development”, die von den Vereinten Nationen (UN) ausgerichtet wird. Sie beschäftigt sich mit Themen rund um nachhaltige Entwicklung und Strategien zur Armutsbekämpfung. Begleitend findet am Dienstag, den 7. Februar 2017, eine Podiumsdiskussion statt, die von der Abteilung für Sozialpolitik und Entwicklung (DSPD) veranstaltet wird. Moderiert wird diese Veranstaltung durch Prof. Kurt Bodewig (auch Präsident der Deutschen Verkehrswacht e.V), der als UN-Experte an der Sitzung des Committee for Economic and Social Affairs (ECOSOC) teilnimmt.

Auf der High-Level-Podiumsdiskussion diskutieren hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft die Frage, wie nachhaltige Transportlösungen zur Bekämpfung von Armut beitragen können*. Unter anderem wird die Initiative EMMA des "Baltic Sea Region Programme" vorgestellt, die die Binnenschifffahrt stärken und den Gütertransport auf der Straße zurückfahren möchte. Wie EMMA den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung entsprechen kann, wird ein gewichtiger Aspekt des Austausches sein.

"In der Debatte um Nachhaltigkeit im Güterverkehr wird die Binnenschifffahrt zu Unrecht ausgespart. Sie ist in wirtschaftlicher wie ökologischer Hinsicht eine Alternative und kann auch gesellschaftlich eine positive Entwicklung in Gang setzen", meint Professor Kurt Bodewig, Präsident des BSF im Vorfeld der Veranstaltung.

*Die Diskussion hat den Titel:

"Sustainable transport as a strategy for the eradication of poverty and The Baltic Sea Region Programme project EMMA as an example of how sustainable transport solutions support social development and the Sustainable Development Goals (SDGs) - from macro-regional specifics to international policies"

Sie findet statt
am Dienstag, 7. Februar 2017, 17:45 MEZ im Hauptquartier der UN, New York, USA
!!! Livestream via Facebook Live United Nations und auf dem Webkanal der UN: http://webtv.un.org/live !!!

Moderation Prof. Kurt Bodewig, Präsident Baltic Sea Forum (BSF), Bundesminister a.D. Prof. Bodewig ist ebenfalls als Sprecher auf der Konferenz "Social capital and social responsibility" am Donnerstag, den 9. Februar 2017, 20:00 MEZ, die von DSPD und CIFA veranstaltet wird.




Weitere Informationen:
facebook.com/DeutscheVerkehrswacht
youtube.com/RiskierNichts 
twitter.com/DtVerkehrswacht 

Die Deutsche Verkehrswacht gehört zu den ältesten und größten Bürgerinitiativen Deutschlands. Seit ihrer Gründung 1924 arbeitet sie für mehr Sicherheit und weniger Unfälle auf unseren Straßen – heute mit mehr als 60.000 ehrenamtlich Engagierten. Sie informieren, beraten und trainieren mit Verkehrsteilnehmern jeden Alters sicheres Verhalten im Straßenverkehr. Die Zielgruppenprogramme der DVW erreichen rund 2,7 Millionen Menschen pro Jahr. Die DVW finanziert ihre Aktionen und Programme mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Sponsoring.