Schriftgröße
Header

 

ABUS

Der Sicherheitsexperte ABUS ist seit vielen Jahren auch ideell als Förderer der Sicherheit im Straßenverkehr aktiv. Gemeinsam mit der Deutschen Verkehrswacht engagiert er sich als „Partner in mobiler Sicherheit“ in der nachhaltigen Verkehrserziehung von Kindern und unterstützt die Radfahrausbildung in Grundschulen.

Fahrradfahrer

Fahrradhelme schützen das Leben

Der Sicherheitsexperte ABUS ist seit vielen Jahren auch ideell als Förderer der Sicherheit im Straßenverkehr aktiv. Gemeinsam mit der Deutschen Verkehrswacht engagiert er sich als „Partner in mobiler Sicherheit“ in der nachhaltigen Verkehrserziehung von Kindern und unterstützt die Radfahrausbildung in Grundschulen. Insbesondere stattet er die bundesweit 1.100 Jugendverkehrsschulen mit Fahrradhelmen aus, so dass die Kinder die Vorteile des Radelns mit Helm praktisch ausprobieren können.

Fahrradfahrer

Den beiden Partnern ABUS und DVW ist wichtig, dass Kinder in der Grundschule eine sorgfältige Radfahrausbildung bekommen und ihr Bewusstsein für Gefahren im Straßenverkehr geschult wird. Neben den eigentlichen Übungen mit dem Fahrrad gehört auch die Helmprobe dazu: hat der Radhelm die richtige Größe, sitzt er, ohne zu wackeln oder zu drücken? An ABUS-Helmen kann dies bestens demonstriert werden.

Partner in mobiler Sicherheit

Sicherheit ist Markenqualität. Als August Bremicker und seine Söhne 1924 das Unternehmen ABUS gründeten, hatten sie viel handwerkliches Geschick – und eine Vision: Sie wollten Produkte schaffen, die das Leben der Menschen schützen und ihr Eigentum sichern sollten. Eine weitsichtige Unternehmensleitlinie und ihr Bekenntnis zu Qualität von Anfang an sicherte dem Unternehmen eine kontinuierliche Erfolgsgeschichte.

Bei „ABUS Mobile Sicherheit“ bekommen es Diebe mit den High-Tech-Absicherungen für Fahrräder zu tun. Fahrradtaschen sorgen für den sicheren Transport von Gütern. Und mehr Sicherheit für kleine und große Leute bieten ABUS Fahrradhelme mit hohem Schutzfaktor.