Schriftgröße
Header

 

Max Mutzke

Max Mutzke

„Bleibt innerhalb eurer Grenzen“

Wenn der gebürtige Schwarzwälder nicht gerade eine Platte aufnimmt oder auf der Bühne steht, ist Max Mutzke viel mit dem Auto unterwegs. Er kennt sich aus auf Autobahnen, Landstraßen und Rennstrecken. Das Thema Sicherheit im Straßenverkehr hat er dabei immer im Blick – als Folge eines Schlüsselerlebnisses aus dem Jahr 2006.

Max, was ist gefährlicher – die Autobahn oder die Landstraße?

Auf den ersten Blick scheinen Autobahnen durch die vielen Baustellen, Verkehrsknotenpunkte und Streckenabschnitte ohne Geschwindigkeitsbeschränkungen viel gefährlicher. Aber Landstraßen, so wie ich sie nicht nur aus dem Schwarzwald kenne, sind mindestens genauso gefährlich. Denn es sind oft enge Straßen und Kurven durch Täler mit steilen Abhängen teilweise ohne Leitplanken, Fahrrandmarkierungen und Mittelstreifen, lange gerade Straßen gesäumt mit großen Bäumen rechts und links. Da Landstraßen oft nicht so regelmäßig gestreut werden, wie große Hauptstraßen und Autobahnen, besteht ein hohes Risiko durch plötzliche Schneeverwehungen und hohe Glatteisgefahr. Außerdem kann es zu Wildwechsel kommen. Das ist nicht ohne. 

Was verbindet Dich mit dem Thema Autofahren und Verkehrssicherheit?

Vor ein paar Tagen haben wir in großer Runde über dieses Thema gesprochen und es war sehr erschreckend und teilweise schockierend. Jeder in dieser Runde kannte jemanden, der bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt oder gar getötet wurde. Auch ich war 2006 in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt, bei dem eine Frau ums Leben kam. Dieses furchtbare Ereignis wird man nie mehr los. Ich achte deshalb sehr auf die Sicherheit, zum Beispiel darauf, dass alle angeschnallt sind. Ich fahre auch mal langsamer als das, was erlaubt ist und versuche immer genügend Abstand zu halten.

Wie hast du die Gefahren eines riskanten Fahrstils oder der eigenen Selbstüberschätzung erkannt?

Ich habe vor ein paar Jahren die Rennlizenz gemacht. Dadurch hatte ich immer wieder die Gelegenheit, ein Auto bis an die Grenzen und auch darüber hinaus zu fahren. Das hat mir sehr deutlich gemacht, welche Manöver und welcher Fahrstil besser auf der Rennstrecke bleiben.

Die Verkehrswacht bietet zudem Fahrsicherheitstrainings an. Das ist eine super Sache. Man fährt mit dem eigenen Auto auf einem Platz und lernt dort unter Anleitung, was man macht, wenn man ins Schleudern gerät oder wenn plötzlich ein Kind vor einem auf die Straße läuft. Auch viel Fahrphysik ist dabei, also wie reagiert mein Fahrzeug auf nasser Fahrbahn oder warum bricht es aus, und anderes. 

Max Mutzke, ganz herzlichen Dank fürs Mitmachen !

Sehr gerne. Ein großes Dankeschön an euch für diese sinnvolle  Arbeit. Ich unterstütze das wirklich gerne.