Erwachsene und Kinder

Stellen Sie sich vor, Sie würden Scheuklappen tragen – so eingeschränkt ist in etwa das Sichtfeld eines Kindes im Vorschulalter. Vielen Erwachsenen ist das nicht bewusst und sie überschätzen die Fähigkeiten von Vorschulkindern.

Erwachsene und Kinder

So wissen manche Eltern zum Beispiel nicht, dass das Sehvermögen ihrer Kinder noch stark eingeschränkt ist. Erst im Teenie-Alter verfügen sie über das komplexe Sehvermögen eines Erwachsenen. Deshalb sehen Kinder nicht das, was Erwachsene aus den Augenwinkeln noch mitbekommen.

Genauso verhält es sich mit der Größe. Machen Sie den Test: Gehen Sie zwischen zwei parkenden Autos in die Hocke. Sie nehmen die Umwelt jetzt im Sichtfeld ihres Kindes wahr. Können Sie rechtzeitig alle Pkw auf beiden Fahrseiten erkennen?

Beide Beispiele machen deutlich, dass der Verkehrsraum auf die Welt der Erwachsenen zugeschnitten ist. Kinder haben im Straßenverkehr andere Probleme als Erwachsene. Deshalb sollten Eltern Rücksicht auf ihre Kinder nehmen und sich Zeit nehmen, um mit ihnen richtiges Verhalten im Straßenverkehr einzuüben.